Die “Schlaumäuse” starten durch

Am Montag hatten wir bei Microsoft  in Wien, Hr. Staatssekretär Sebastian Kurz zu Besuch. Eine Office Tour (unser neues Büro-Konzept) und ein Pressefrühstück standen auf dem Programm. Ziel war es, die gemeinsame Partnerschaft und Kooperation rund um die Schlaumäuse Initiative, zwischen BMI, der Universität Linz (Schlaumäuse Kompetenzzentrum) und Microsoft, der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Microsoft: Neue "Schlaumäuse" - Version

Georg Obermeier, Geschäftsführer Microsoft Österreich (links) und Staatssekretär Sebastian Kurz (rechts) präsentieren die Schlaumäuse-Kooperation: Die Zielsetzung der Schlaumäuse Initiative ist es mittels einer speziellen Lernsoftware Kindergartenkinder spielerisch an Schrift und Sprache heranzuführen, Sprachdefizite auszugleichen und ihr Interesse an Wörtern, Reimen, Lauten, Buchstaben uvm., zu wecken.  Kinder lernen dadurch völlig selbstentfaltend und selbstbestimmt Schrift und Sprache kennen, und tun sich leichter in der Schule.

© fotodienst/Anna Rauchenberger: https://fotodienst.pressetext.com/album/3071 

Background_PPT

Anbei die gesamte Presseaussendung:

Schlaumäuse mit starken Partnern:

Microsoft, Universität Linz und Bundesministerium für Inneres starten Kooperation

Bundesweite Ausbildung von KindergartenpädagogInnen im Rahmen der Schlaumäuse Initiative fördert Integration und Spracherwerb bei Vorschulkindern

2012 ist ein Schlüsseljahr der Schlaumäuse Initiative: Microsoft plant gemeinsam mit seinen Partnern dem Schlaumäuse Kompetenzzentrum der Universität Linz und dem Bundesministerium für Inneres über 50.000 Kindern den Zugang zum Schlaumäuse Programm zu ermöglichen. Von der bereits 2006 gestartet Initiative profitieren insbesondere Kinder mit Sprachdefiziten oder Migrationshintergrund. Microsoft stellt die Schlaumäuse Software im Rahmen der Ausbildung der KindergartenpädagogInnen kostenfrei den Kindergärten zur Verfügung. Eine neue Version der Schlaumäuse Software erscheint noch diesen Herbst.

Kindergärten nehmen eine Schlüsselfunktion bei der Sprachbildung ein und sind somit auch zentrale Orte der sozialen Integration. Microsoft fördert seit 2006 in Österreich mit der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken“ Sprache die Sprachbildung im frühen Kindesalter. „Wir sind mit ausgewählten Kindergärten in Linz gestartet, heute können Kinder in ganz Österreich die Schlaumäuse Software nutzen “, zieht Georg Obermeier, Geschäftsführer Microsoft Österreich, eine erfolgreiche Zwischenbilanz. „Wichtig ist uns dabei, dass Kinder über die Grenzen von Kulturen und sozialen Milieus hinweg gemeinsam spielerisch lernen. Dazu haben wir uns gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der Johannes Kepler Universität Linz, einen weiteren starken Unterstützer mit dem Bundesministerium für Inneres an Bord geholt“, ergänzt Georg Obermeier. Die Zielsetzung der Schlaumäuse Initiative ist es mittels einer speziellen Lernsoftware Kindergartenkinder spielerisch an Schrift und Sprache heranzuführen, Sprachdefizite auszugleichen und sie so rechtzeitig auf die Anforderungen der Schule vorzubereiten.

Kooperations-Ziel: Über 50.000 Vorschulkinder lernen mit den Schlaumäusen

„Mit der Kooperation wollen wir Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen im Rahmen des Schlaumäuse Konzepts ausbilden, damit die frühzeitige Integration durch Schrift- und Spracherwerb bei Vorschulkindern besser unterstützt werden kann. Letztlich zielt die Initiative darauf ab, dass Kinder die besten Chancen für ein erfolgreiches Leben in Österreich bekommen – und das passiert eben durch eine gute Bildung“, erklärt Staatssekretär Sebastian Kurz die Intention der Zusammenarbeit. Kern der Kooperation ist die bundesweite Ausbildung von KindergartenpädagogInnen nach einem Train-the-Trainer-Modell. 200 KindergartenpädagogInnen werden dazu im ersten Jahr vom Schlaumäuse Kompetenzzentrum in Linz zu Master-TrainerInnen geschult. Wir erhoffen uns dadurch weitere Schulungen von 1.000 KindergartenpädagogInnen, die somit über 50.000 Kindern den Zugang zu den Schlaumäusen ermöglichen.

Kinder erlernen selbständig Sprache und Schrift

Die digitalen Lernwerkzeuge der Schlaumäuse Software ermöglichen es den Kindern, Buchstaben, Laute und Schrift hörbar zu machen, ohne auf die Hilfe von Erwachsenen angewiesen zu sein. Die Kinder haben dadurch die Möglichkeit, Sprache und Schrift selbständig und auf ihrem persönlichen Lernniveau zu erforschen, Neues auszuprobieren und aus Fehlern zu lernen. „Die Software fördert die Lernfähigkeit der Kinder und den Lerntransfer innerhalb der Kindergruppe, um so die Lernpotenziale der Kinder erfolgreich zu nutzen. Die Kinder lernen nebenbei den sinnvollen Umgang mit dem Computer kennen, bilden soziale und kommunikative Fähigkeiten aus und haben ein positives Erlebnis im Umgang mit Schrift und Sprache“, erklärt Prof. Dr. Manfred Pils das Schlaumäuse Konzept.

Erfolgsgeschichte Schlaumäuse

Die Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ startete Microsoft im Jahr 2006 in Österreich. Der erste Schlaumäuse Kindergarten befand sich in Linz, im ersten Jahr gab es insgesamt 30 Kindergärten. 2011 nahmen bereits über 800 Kindergärten in ganz Österreich an dem Programm teil. Microsoft stellt die Schlaumäuse Software unter einer kostenfreien Lizenz für alle PCs in allen Kindergärten zur Verfügung. Die Software wird laufend weiterentwickelt und in der 2012 kommenden Version direkt aus dem Internet abrufbar sein. Eine Vorschau auf die Funktionalität der Schlaumäuse 3.0 bietet dieses Video.

Microsoft Österreich stärkt heimischen Bildungsbereich

Die Bildungsinitiative Schlaumäuse ist nur eines der Projekte von Microsoft Österreich im Bildungsbereich. Zahlreiche Kampagnen wie zum Beispiel die IT-Fitness Initiative dienen zur Steigerung des IT-Wissens. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Politik hat Microsoft die Initiative (www.IT-Initiative.at) ins Leben gerufen. Ziel war es, die IT-Kompetenz der ÖsterreicherInnen zu steigern – denn IT-Skills sind heute Grundvoraussetzung für den Berufsalltag. Im Rahmen des Safer Internet Days veranstaltet Microsoft jährlich einen eigenen Aktionstag: Das Unternehmen unterstützt LehrerInnen und Kinder mit persönlichem Einsatz vor Ort, bietet aber noch weitere Hilfestellungen. Als Partner von saferinternet.at hat Microsoft auch eine Broschüre speziell für den Einsatz in Volksschulen gestaltet. Zusätzlich unterstützt Microsoft Initiativen wie „Sicher im Internet“, die das Wissen der BenutzerInnen um das Gefahrenpotenzial im Netz steigern. Die Maßnahmen reichen dabei vom Kinderbuch bis hin zu Tipps und Tricks für Unternehmen und sind auch für wenig IT-affine NutzerInnen einfach verständlich aufgebaut. Mit dem Partners in Learning Network vernetzt Microsoft Lehrkräfte auf der ganzen Welt und bietet neben kostenlosen Tools und Tutorials die Möglichkeit an, Erfahrungen und innovative Ideen online auszutauschen: www.pil-network.com

Weitere Informationen zum Engagement von Microsoft im Bereich Education bietet dieser Link: http://www.microsoft.com/de-at/education/.

Details zur Initiative Schlaumäuse sind hier zu finden: http://www.idv.edu/schlau/schlau1.ssi.

Die Schlaumäuse Software wird im Rahmen der Schulungen der KindergartenpädagogInnen ausgteilt. Die Schulung ist Grundlage und von großer Bedeutung für das Verständnis von Schrift-Spracherwerb und dem sinnvollen Einsatz der Software im Kindergarten.

Viele wertvolle und weiterführende Infos gibt es auf der Schlaumäuse Seite von Microsoft Deutschland:

www.schlaumaeuse.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: