Windows 10 Anniversary Update mit spannenden Features für Lehrkräfte und SchülerInnen

Von der Microsoft Deutschland Presse Webseite:

 

image

Mehr Details über die Windows 10 Features finden Sie HIER

Aktuelle Windows 10 Devices finden Sie HIER

Minecraft Education-Edition: Kostenloser Testzugang für Lehrkräfte ab sofort bis September verfügbar

 

MinecraftEDUMicrosoft stellt Lehrkräften sowie SchulverwaltungsmitarbeiterInnen und SchülerInnen ab heute weltweit einen kostenlosen Testzugriff auf die Minecraft Education-Edition zur Verfügung. Die speziell für den Unterricht entwickelte Version des beliebten Computerspiels kann ab sofort installiert und bis zum Launch der Vollversion im September gratis getestet werden.

Damit reagiert Microsoft auf das Feedback der Lehrer- und Schüler-Community zu bestimmten Minecraft-Features und -Funktionen für verbesserte Lernumgebungen. Den Lernenden und Lehrenden waren hier insbesondere Kollaborationsmöglichkeiten im Spiel wichtig. Mit der Education-Version können nun erstmals ganze Klassen mit bis zu 30 Schülerinnen und Schülern gemeinsam in einer Welt spielen, ohne dass dazu ein eigener Server notwendig ist.

„Mit Minecraft lassen sich Motivation und Lernkurve der Lernenden spielerisch verbessern, das habe ich in meinem Unterricht bereits erfolgreich an verschiedenen Projekten erprobt, etwa zum Thema „Klimawandel. Mit der kostenlosen Version können die Lehrer das nun einfach ausprobieren“, so André Spang, Lehrer an der Kaiserin-Augusta-Schule in Köln.

Zudem enthält die neue Version eine Funktion, mit der sich Lernerfolge dokumentieren lassen. Dank des neuen Kamera- und Portfolio-Features können die Schüler ihre Bauwerke fotografieren und in ihrem Portfolio speichern. Lehrer können einen eigenen Spielecharakter anlegen, der die Schüler durch das Spiel führt, ihnen Arbeitsanweisungen gibt und Informationen zur Verfügung stellt. Darüber hinaus bietet die Education-Edition über Office 365 ein intuitives und abgesichertes Login-Verfahren, durch das Datenschutz und -sicherheit auch während des Spiels gewährleistet sind.

So erhalten Sie den kostenlosen Testzugang zur Minecraft Education-Edition:

• Systemvoraussetzung: Windows 10 (ein kostenloses Upgrade von Windows 7, 8 oder 8.1 können Sie bis Ende Juli über diesen Link durchführen) oder OS X El Capitan
• Melden Sie sich mit der E-Mail-Adresse Ihrer Schule für die kostenlose Office 365 Education-Version an.
• Laden Sie die kostenlose Minecraft Education-Edition herunter und fangen Sie an zu spielen

Eine Vollversion für Lehrer wird ab September zur Verfügung stehen.

Die Microsoft Educator Community

Auch wenn der Großteil des Contents in der Educator Community auf Englisch ist, so ist er doch wertvoll und liefert viele Ideen, die leicht übernommen und angewendet werden können. Die Möglichkeiten sich hier zu vernetzen und auch Produkt-Trainings zu konsumieren werden auch immer umfangreicher. Das Portal wird jetzt regelmäßiger gepflegt und es gibt viel neuen Content: Kurse, Teacher Academies, Unterrichtspläne, Kontakte zu anderen Lehrkräften weltweit, Badges, uvm.

Einfach mal anmelden, reinschauen, und stöbern was es alles gibt. Hier findet jeder etwas:)

image

Hier auf Englisch ein paar Gründe warum es Sinn macht teilzunehmen:

  • Training and professional development such as the Teaching With Technology course, aligned to industry standards to get you started
  • ‚Teacher Academies’ to give you tips and tricks to learn how to make the most of the technology
  • Lesson plans created by teachers for teachers, as well as complimentary lesson plans from Bing and Skype.
  • Connect with other educators from around the world to share best practices and ideas
  • Earn badges to celebrate your progress and share them with others
  • Participate in a Skype in the Classroom virtual field trip or invite a guest speaker
    Viel Spaß beim "Stöbern" und Vernetzen:)

The Innovative Educator – Das Magazin

Das neue und sehr lesenswerte englische “The Innovative Educator” Magazin ist draußen. Es soll voraussichtlich monatlich erscheinen und enthält zahlreiche Beispiele aus der Praxis von Lehrkräften weltweit. Ein must-read!😉

image

Microsoft Showcase Schule–NMS Zwettl – geht neue Wege beim digitalen Lernen

Lernen ohne Grenzen in der PNMS Zwettl

Microsoft Showcase Schule geht neue Wege beim digitalen Lernen

· Digitale Medien verändern auch in Österreich den Bildungsbereich nachhaltig. Die Private Neue Mittelschule Zwettl (PNMS) zeigt bereits heute wie die Schule von morgen aussieht.

· Wegen ihres zukunftsorientierten Lehrplans wurde die PNMS Zwettl als einzige Pflichtschule in Österreich als Microsoft Showcase School ausgezeichnet.

· Mit seinem Engagement im Bildungsbereich ist Microsoft bereits seit Jahren ein wichtiger Treiber der Digitalisierung des österreichischen Bildungssystems und präsentierte die Besonderheiten dieser Microsoft Showcase Schule bei der ePNMS 2016 in Zwettl, an dem auch Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin teilnahm.Pressefoto1

Die Digitalisierung treibt auch im österreichischen Bildungsbereich Innovationen in rasantem Tempo voran. Kinder und Jugendliche müssen daher so früh wie möglich auf die IT-Jobs der Zukunft vorbereitet werden. Microsoft Österreich setzt in dieser Hinsicht bereits seit Jahren wichtige Impulse und fördert mit unterschiedlichen Maßnahmen wie zum Beispiel der „Citizen First Initiative“ den Einsatz von Informationstechnologien und neuen Medien im Bildungsbereich. Als einzige Pflichtschule in Österreich, die von Microsoft als Microsoft Showcase School ausgezeichnet wurde, ist die Private Neue Mittelschule Zwettl ein Beispiel dafür, wie der zukunftsweisende Umgang mit modernen Technologien aussehen kann. Die Schule geht neue Wege und zeigt, wie Lehrer digitale Medien sinnvoll in den Unterricht integrieren können. „Wir wollen die Schülerinnen und Schüler mit unseren innovativen Lösungen im Bildungsbereich bestmöglich auf das Leben von morgen vorbereiten. Damit das gelingt und die Jugendlichen ‚fit‘ für ihren weiteren Berufsweg sind, braucht es engagierte und couragierte Partner, die die Digitalisierung vorantreiben. Mit der PNMS Zwettl hat Microsoft so einen Partner gefunden“, so Christiane Noll, Public Sector Director bei Microsoft Österreich.

ePNMS 2016: Auf dem Weg ins digitale Klassenzimmer

Anlässlich der Veranstaltung zur ePNMS 2016 gab die IT-Schule in Zwettl zahlreichen Besuchern, darunter Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familie und Jugend, Einblicke in die moderne Arbeitsweise der Schülerinnen und Schüler. Die PNMS Zwettl ist einer der wenigen Vorreiter im Bereich digitales Lernen, denn im internationalen Vergleich hat Österreich noch großen Handlungsbedarf, um von den Vorteilen der Digitalisierung im Bildungsbereich in vollem Umfang profitieren zu können. Laut Erhebungen der EU-Kommission liegt Österreich bei digitalen Kompetenzen nur im Mittelfeld, während Länder wie Dänemark, Schweden und die Niederlande hier an der Spitze stehen.[1] Für Ministerin Karmasin stehen die Relevanz und positive Aspekte der Digitalisierung außer Frage. „Digitale Medien eröffnen völlig neue Wege, auch im Bildungsbereich. Die PNMS Zwettl ist ein gelungenes Beispiel für diesen Wandel. Man spürt die Begeisterung nicht nur bei den Schülerinnen und Schüler sondern auch beim gesamten Lehrkörper“, betonte Karmasin bei ihrem Besuch zur ePNMS 2016 in Zwettl.Pressefoto2

Vorbereitung auf die Arbeitswelt von morgen

Eine gute Vorbereitung auf die Neue Welt der Arbeit ist daher für junge Leute unbedingt notwendig. Das hat auch die PNMS Zwettl erkannt. „Die neuen Medien bieten ein großes Potential, um den Unterricht individualisiert und abwechslungsreich zu gestalten. Richtig eingesetzt, können die Schülerinnen und Schüler damit in ihrem eigenen Tempo und passend zu ihrer individuellen Entwicklung lernen“, so Gerhard Uitz, Schulleiter der PNMS Zwettl. Bereits seit ein paar Jahren findet in der IT-Vorzeigeschule im Waldviertel e-learning in allen Unterrichtsfächern statt: Mit Minecraft wird im Religionsunterricht die Arche Noah nachgebaut, in Schwerpunktgruppen werden Roboter und Drohnen programmiert und in Bildnerischer Erziehung am PC oder Tablet gezeichnet. Die Schule, in der ausschließlich auf elektronischen Tafeln (sogenannten Smartboards) gearbeitet wird, zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie digitales und soziales Lernen gekonnt verbindet. Die Schülerinnen und Schüler der PNMS Zwettl lernen nicht nur täglich auf Tablets, PCs und Co, sondern auch darüber wie sie diese richtig verwenden und mit Internet und Sozialen Medien verantwortungsvoll umgehen. „In der Arbeitswelt von morgen wird immer stärker auf digitale Technologien gesetzt. Deshalb ist es besonders wichtig, dass den Jugendlichen bereits im Schulunterricht der richtige Umgang mit diesen Medien vermittelt wird“, so Prof. Mag. Johann Heuras, Amtsführender Präsidenten des Landesschulrates für Niederösterreich.

Digitales Lehren und Lernen mit Microsoft

Um die Digitalisierung des österreichischen Bildungssystems voranzutreiben, ist auch die Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer unerlässlich. Das Microsoft Showcase School Programm, in dem auch die PNMS Zwettl seit November 2015 als eine von nur 400 Schulen weltweit Mitglied ist, bietet die Möglichkeit zum internationalen Erfahrungsaustausch. Gemeinsam mit Schulen aus aller Welt will man so die Bildung transformieren, Lernen und Lehren ohne Grenzen ermöglichen und dabei die neueste Hard- und Software einsetzen. Die PNMS Zwettl bildet als Microsoft Schowcase School, Kinder und Jugendliche zum selbstbestimmten und sozialen Umgang mit IT aus, und stärkt so gleichzeitig die Wirtschafts- und Innovationskraft von Österreich.


[1] Quelle: Digital Inclusion and Skills, Digital Agenda Scoreboard 2014, European Comission

Gratis Office immer noch ein “Geheimnis” für viele!

Zweifellos, wir leben im Überfluss, aber selbst dann wäre es doch schön zu wissen, dass gewisse Standardprodukte wie Office 2016 gerade für SchülerInnen, Studierende und Lehrende, völlig kostenlos zur Verfügung stehen. Das betrifft einen Großteil der österr. Schulen, wie z.B. die Bundesschulen, die Pflichtschulen der Bundesländer Niederösterreich, Vorarlberg, Tirol, Wien, und teilweise Salzburg. Bei Hochschulen ist es ähnlich, hier sind fast alle Einrichtungen bundesweit abgedeckt. Dennoch sehen wir, dass viele dieses Angebot weder kennen noch tatsächlich nutzen, obwohl sie bereits einen “Zugang” hätten über ihre Bildungseinrichtungs-Email Adresse. (für 5 Geräte pro Person!!!). Welch unglaublicher Luxus?!! Vor wenigen Jahren musste dies noch ganz normal beschafft werden ( zu Education Preisen).

Damit Bildungseinrichtungen dies besser kommunizieren und bewerben können gibt es hier Unterlagen für die Kommunikation, wie Flyer-Vorlagen und ein Plakat:

HIER GIBTS ALLE INFOS zu dem Office 365 ANGEBOT für Bildungseinrichtungen!!!

PLAKAT:

Office Plakat2

 

FLYER:

Office Flyer

 

BITTE weiter sagen!!:)

OneNote Tipps & Tricks

Ein absolutes “Fundstück” ist das eBook – OneNote 2016 Tips and Tricks (gilt für OneNote 2016). Hier wird jeder fündig wenn es um ein paar kleine und feine Tricks geht, wie man mit Shortcuts oder ähnlichen Dingen in OneNote noch mehr erreicht.

OneNote

zur Webseite geht es direkt HIER

zum Office Blog gehts HIER

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.