OneNote – Mehr als nur ein digitales Notizbuch

Ein Artikel von Christoph Veit – NMS Matzen

Studio Session-383 (1024x455)

Im 21. Jahrhundert spielt die Nutzung neuer Technologien eine wichtige Rolle in unserem Alltag, aber auch eine bedeutende Rolle in der Bildung. IT-Kompetenzen werden zunehmend vorausgesetzt und dringend benötigt. An der Neuen Mittelschule Matzen haben wir mit Office 365 und OneNote eine unverzichtbare Plattform gefunden, die uns in fast allen Bereichen des Schulalltags unterstützt und wenig zu wünschen offen lässt. OneNote ist, was viele vermutlich nicht wissen, Teil des Office-Pakets. Es könnte daher leicht sein, das man dieses Tool bereits auf dem eigenen Computer installiert hat. OneNote kann als digitales Notizbuch gesehen werden, auch wenn das eine sehr vereinfachte Beschreibung ist. OneNote ist zudem auf allen wichtigen Plattformen wie Windows, Mac, iOS, Windows Phone oder aber auch Android verfügbar. Das macht es leichter zugänglich für alle.

Manche Lehrkräfte bezeichnen OneNote sogar als das am besten behütetste Geheimnis von Microsoft. Siehe Blogeinträge von Kurt Söser:

Wie nutzen wir Office 365 und insbesondere OneNote an der NMS Matzen in der Pädagogik und Organisation?

1. Meine Vorbereitung für den Unterricht findet ausschließlich im OneNote statt (Sammeln und speichern gefundener Texte, Bilder, Links und Dokument aus dem Internet)

2. Unterrichtsvorbereitung gemeinsam mit KollegInnen (Staff Notebook). Unterrichtsstunden werden von zuhause aus vorbereitet. Am nächsten Schultag sind alle Materialien bequem – auf Knopfdruck – verfügbar.

3. Alle meine Klassen haben jederzeit Zugriff auf das Klassen-Notizbuch mit Aufgaben, Inhalten und einzelnen Lektionen. Verschwundene Arbeitsblätter und ähnliches gehören der Vergangenheit an. Alles ist übersichtlich geordnet und jederzeit abrufbar.

4. Schulübungen sind auch im Nachhinein noch verfügbar. Es kann auch später noch, von jedem Ort aus, auf das, was in der Schule gemacht wurde, zugegriffen werden. Das Tafelbild wird quasi archiviert und kann immer wieder verwendet werden.

5. Alle SchülerInnen können Fragen im Notizbuch hinterlassen, welche dann von Ihren SchulkollegInnen oder von mir beantwortet werden. Natürlich ist (durch einen Initialeintrag) genau nachzuvollziehen, wer eine Antwort gegeben hat. Somit ist auch ein etwaiger Missbrauch dieses Tools von vornherein ausgeschlossen.

6. Wir nutzen OneNote für Protokolle der diversen Fachgruppensitzungen und sonstigen Besprechungen. Die Informationen können so von jeder Lehrperson erfasst und verfügbar gemacht werden.

7. Ideen die mir unterwegs für den Unterricht einfallen, erfasse ich auf meinem Handy in der OneNote App.

8. SchülerInnen geben auch immer öfter ihre Hausübungen in ihrem eigenen OneNote ab. So können diese einfach und bequem kontrolliert und verbessert werden. Im OneNote ist auch das Aufzeichnen von Sprachnachrichten möglich. Damit kann ich den SchülerInnen schon während des Korrigierens Feedback geben. Die Kinder hören sich dann am Nachmittag an, was ich zu ihrer Arbeit zu sagen habe. So wird wertvolle Unterrichtszeit gespart – trotzdem bekommen sie direkt Feedback von mir.

9. Beim Lesen von Fachliteratur erfasse ich jeweils Notizen „Ideen für den Unterricht“, die ich zum Teil auch mit Dokumenten verknüpfe und verlinke.

10. Wichtige E-Mails übernehme ich direkt von Outlook. Beispiel: in einem Notizbuch habe ich alle wichtigen E-Mails und Kontaktdaten meiner SchülerInnen und deren Eltern gespeichert.

11. Planen von Projektwochen und Exkursionen. Alle Informationen und Unterlagen werden an einem Ort in OneNote gesammelt und können dort geteilt und ergänzt werden.

12. Weitere Ideen und Möglichkeiten der Nutzung:

    • Informationen für Eltern werden über OneNote bereitgestellt
    • Einführung von benutzerdefinierten Tags zur Leistungsbeurteilung
    • Kreatives Arbeiten (2 SchülerInnen schreiben zeitgleich an einem Text)
    • Der OneNote Class-Notebook-Creator erstellt völlig automatisch ein OneNote-Notizbuch, das sofort für den Unterricht eingesetzt werden kann.

Mit OneNote und Office 365 lassen sich noch viele weitere Möglichkeiten in der Zusammenarbeit und Kommunikation darstellen, die wir erst langsam beginnen zu nutzen. Das verteilte, vernetzte und soziale Lernen wird erst mit der Einführung dieser Technologien Realität. Neue Formen der Pädagogik überlagern diese Entwicklungen und ergänzen sich nahtlos.

Mit Office 365 und OneNote ist die Zukunft jetzt schon da, wir müssen sie nur noch nutzen! www.microsoft.at/o365benefit

Christoph Veit, NMS Matzen, IT-Betreuung Gänserndorf

———————-

Mehr zu Office 365 ProPlus Benefti und wie Sie als Schule das beziehen können:

Office 365 (OneDrive for Business, Lync for Business, Sharepoint und E-Mail über Exchange online) steht jeder Schule in Österreich kostenlos zur Verfügung. (www.office365.at)

Möchten LehrerInnen und SchülerInnen ebenso kostenlos Office 365 ProPlus (Word, Excel, OneNote, PowerPoint und Outlook) nutzen, so ist es Voraussetzung, dass die Schule mit einem Microsoft Volumenlizenzvertrag (Enrollment for Education Solutions) lizenziert ist. Ist dies der Fall, so können SchülerInnen und LehrerInnen das Office 365 ProPlus auf 5 Geräten kostenlos herunterladen. Anmeldung und weitere Informationen gibt es hier: www.microsoft.at/o365benefit

Es ist anzumerken, dass das Service in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich angeboten wird. Während in Niederösterreich die Neuen Mittelschulen durch eine flächendeckende Volumenlizenz für das kostenlose Office 365 ProPlus Service berechtigt sind, ist in den restlichen Bundesländern zu klären, ob die Schule berechtigt ist, das Service anzubieten. Die Stadt Wien bietet das Service im Moment lediglich den SchülerInnen an. (Bestellbar über: https://office365.dccs.at ) Eine Ausbreitung für LehrerInnen ist geplant. In den Schulen in Vorarlberg und Tirol besteht eine flächendeckende Berechtigung. Bei Schulen, die dem MSACH Agreement unterliegen, ist ebenfalls eine flächendeckende Berechtigung verfügbar (AHS und BMHS).

Wie SchülerInnen und Lehrkräfte das Office 365ProPlus Angebot erhalten, finden Sie hier: http://www.acp.at/edu/Seiten/Schueler.aspx 

http://www.acp.at/edu/Seiten/Lehrer.aspx

Ankündigung: Microsoft Education Summit Austria 2015

logo3

Das Microsoft Education Summit Austria 2015 (vormals Innovation & Education Konferenz), bietet Ihnen einen Überblick über gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen im Bildungsbereich sowie Tipps und Tricks für Lehrende betreffend des pädagogisch sinnvollen und innovativen Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Bildung.

Ein Vorgeschmack zum Programm:

Der 1. Tag informiert Sie über aktuelle Herausforderungen und Trends im IT Bereich und deren gesellschaftliche Auswirkungen. In diesem Jahr erfahren Sie Neues direkt von ExpertInnen aus Wirtschaft, Schule und Forschung und bekommen einen Einblick in zahlreiche internationale Projekte.
Wie jedes Jahr gibt es auch heuer wieder eine Abendveranstaltung in gemütlicher Runde… mehr wird vorerst noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen!

Am 2. Tag erhalten Sie einen Einblick in viele neue Produktwelten von Microsoft: Windows 10, Windows Phone 10, Apps-Entwicklung, Office 2016, Office 365 für Bildungseinrichtungen, Microsoft Azure, Microsoft Tablets und Devices, sowie eine Vielzahl an praktischen Anwendungsbeispielen verschiedenster Microsoft Technologien und Initiativen im Bildungsbereich.

Erleben Sie Vorträge von WissenschaftlerInnen und PädagogInnen sowie BildungsexpertInnen und nutzen Sie die Veranstaltung, um sich mit KollegInnen aus den verschiedensten Fachrichtungen zu vernetzen. Halten Sie sich schon jetzt Ihren Terminkalender frei für den 25. und 26. November 2015, in Wien. Es erwartet Sie ein spannendes Programm!

Bereits jetzt können Sie sich HIER zur Konferenz anmelden. Die detaillierte Agenda wird bis Mitte Oktober 2015 bekannt gegeben.
Die Veranstaltung findet im Cineplexx, Wienerbergstrasse 11, Wien 1100, statt.

clip_image002

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen bei unserer Konferenz im Herbst!
Ihr Microsoft Education-Team

Digitale Lernbegleiter – Windows Tablets zu Sonderpreisen!

Acer Switch 10HD bei Libro für € 299 vom 18.6.-1.7.

10“ Windows 2in1 Notebook und Tablet in einem „Günstigster  Geizhals-Preis“ lt. Preisabfrage 03.06.2015

image

 

HP Pavilion X2 bei Hartlauer € 299,95 vom 15.-30.6.2015

10“ Windows 2in1 Notebook und Tablet in einem!

image

 

Asus T100 Chi neu bei MediaMarkt € 499

10“ Windows 2in1  Notebook und Tablet in einem. Brandneu und superschlank (nur 5.3mm dick)

image

 

Weitere Tablet Angebote unter:

image

Windows Intune – kostenlos für SchülerInnen und Studierende

Mit der Windows Intune Softwareverteilung über die Cloud wird die komplexe Aufgabe der Verteilung von Anwendungen und Updates von Microsoft und von Drittanbietern auf PCs an nahezu jedem beliebigen Standort vereinfacht. Mit Windows Intune können IT-AdministratorInnen Software von der Windows Intune-Administrationskonsole aus zentral auf allen verwalteten PCs veröffentlichen und bereitstellen. Bei Schulen, wo die SchülerInnen ihre digitalen Lernbegleiter mitbringen (BYOD), könnte dies interessant sein.

Seit Mai 2015, ist nun Windows Intune – Student Benefit – kostenlos für SchülerInnen und Studierende (sowie deren digitale Lernbegleiter/Tablets/Laptops) verfügbar. Voraussetzung ist lediglich, dass Intune für alle Vollzeit-Angestellten an der Einrichtung, lizenziert ist. Details hierzu auch auf unserem Partner Blog: HIER

We speak code!

Das “We speak code” Portal richtet sich an Jugendliche und schafft einen gründlichen Überblick über die diversen Coding-Ressourcen von Microsoft weltweit.Von Kodu, über TouchDevelop, Code.org, SmallBasic, Virtualacademy, App Studio, Visual Studio, …uvm. Perfekt für den Einsatz im privaten aber auch schulischen Umfeld. Der Einstieg ins Coding ist nur mehr ein Klick entfernt – und macht nebenbei auch wirklich Spaß!

image

Passend zu obigen Thema hat Thorsten Jarz – von der PH Steiermark – eine kleine Präsentation als Übersicht zum Thema TouchDevelop erstellt:

image

Wir wünschen allen viel Spaß beim Coden!

Und noch ein letzter kleiner Tipp für Jugendliche (und Ausbildner!): hier gehts zum Youthspark Hub:

image

Ein kleines und feines Programm für alle Windows (8.1) Phone Besitzer

Es gibt unzählige kleine und feine Programme, die uns Dinge ermöglichen, die wir immer schonmal gerne machen wollten. Hier z.B. für Windows Phone die keine Möglichkeit haben ihren Bildschirm zu “casten”, aber mit einem USB Kabel geht es dennoch und zwar mit “Project my Screen App”. Gratis zum download hier:

image

So lässt sich sowohl Photo oder auch PowerPoint Präsentation via Phone mit Leichtigkeit durchführen. Sogar Filme!!!

Danke für diesen Tipp, Thorsten :-)

Office 365 Benefit für SchülerInnen, Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen – jetzt auch ohne Bestellung erhältlich!

NEU: Office 365 Benefit für SchülerInnen, Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen – ist ab sofort auch ohne Bestellung für Ihre Bildungseinrichtung erhätlich!

Seit März 2015 können Schulen und Universitäten ihren SchülerInnen, Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen Office 365 ProPlus kostenlos über das Self Service Portal anbieten. Es ist keine Bestellung über den Handelspartner mehr nötig.*

clip_image002

Was wird vorausgesetzt?

Office muss für die Einrichtung in einem Microsoft EES (Enrollment for Education Solutions) OVS-ES oder Campus Agreement für die volle MitarbeiterInnen Anzahl (FTE – Full Time Employee, mit mehr als 200 Std im Jahr tätig), lizenziert sein.

Wie kommt die Einrichtung zu Office 365?

1. Die Einrichtung muss sich bei Office 365 registrieren. Anleitung hier.

2. Die angelegte Domäne muss mit der EES Vertragsnummer an Microsoft gemeldet werden:

Mail an: edu365at@microsoft.com

3. Microsoft gibt die Domäne für das Office 365 Self Service frei. Dies kann bis zu 3 Wochen dauern.

Wie kommen SchülerInnen, Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen zu Office 365 ProPlus?

Sobald der User im Office 365 angelegt ist, kann er mit seiner Office 365 ID sein Office 365 ProPlus aktivieren: www.office.com/getOffice365

*) In manchen Bundesländern sowie Schultypen und Universitäten gibt es individuelle Umsetzungsszenarien. Mehr Informationen bitte beim Schulerhalter/Universität erfragen. Mehr Information hier.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.